Risikomanagement Im Konzern

Author: Peter Kajüter
Publisher: Vahlen
ISBN: 3800648687
Size: 28.21 MB
Format: PDF
View: 2018
Download Read Online

"Wer sich für Risikomanagement im Konzern interessiert, kommt an [diesem Buch] nicht vorbei. Kajüter hat eine Lücke besetzt in einem wichtigen und sehr praxisrelevanten Fragenbereich". Die Wirtschaftsprüfung 23/2012 Die empirische Studie zum Risikomanagement. Dieses neue Werk stellt die Ergebnisse einer umfangreichen Studie zu Risikomanagementsystemen börsennotierter Aktienkonzerne vor und entwickelt anhand der empirischen Daten eine Typologie von Risikomanagementsystemen in Konzernen. Darauf aufbauend werden aus der Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten fünf Typen konzernweiter Risikomanagementsysteme herausgearbeitet. Der Nutzen Die konkrete Analyse offenbart Unterschiede in der Wirksamkeit der Risikomanagementsystemtypen und zeigt dadurch differenzierte Gestaltungsempfehlungen für die Implementierung von Risikomanagementsystemen in Konzernen auf. Pressestimmen "Die vorliegende Ausarbeitung ist eine überaus empfehlenswerte, mitunter spannende Lektüre, die sich an ein breites Fachpublikum richtet. So hat es der Autor verstanden, Praktiker mit Entscheidungshilfen und unternehmensspezifischen Empfehlungen zu versorgen, ohne den wissenschaftlichen Tiefgang vermissen zu lassen. Eine herausragende Arbeit, der man möglichst viele Leser wünscht." Der Betriebswirt 1/2013

Das Risikomanagementsystem Als Informationsbasis F R Den Konzern Aufsichtsrat Einer Management Holding

Author: Robert Wiesner
Publisher: diplom.de
ISBN: 3836633922
Size: 45.30 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 6442
Download Read Online

Inhaltsangabe:Einleitung: Aufgrund der weltweiten Verflechtung der Wirtschaftsräume und der daraus resultierenden Expansion der Kapitalmärkte von nationalen zu international finanzierten Publikumsgesellschaften ist eine für die Anleger effiziente und zuverlässige Leitungs- und Überwachungsstruktur in den Unternehmen unverzichtbar. Auch die Globalisierung des Wettbewerbs und die stetig wachsende Internationalisierung verlangen zur langfristigen Existenzsicherung der Unternehmen eine leistungsfähige Struktur des Risikomanagement-(Systems). Die Unternehmenskrisen in der Vergangenheit (wie z.B. Metallgesellschaft AG, Enron, Philipp Holzmann AG, Bremer Vulkan Verbund AG und Balsam AG) und die durch die aktuelle Finanzkrise ausgelöste Schieflage der Großbanken (wie z.B. UBS, Citigroup Inc, JP Morgen Chase und Commerzbank) erwecken jedoch den Eindruck, dass die bestehenden Strukturen in der Leitung und Überwachung sowie die Risikomanagementsysteme in den Unternehmen erhebliche Defizite aufweisen. Die Unternehmenskrisen in der Vergangenheit führten vor allem zu einer Diskussion mit Blickrichtung auf eine verantwortungsvolle Unternehmensführung und -überwachung. Diese wurde insbesondere in den USA unter dem Begriff Corporate Governance geführt. Die Diskussion erreichte kurze Zeit danach auch den deutschen Raum, wobei insbesondere die Überwachung des geschäftsführenden Organs im Fokus stand. Die gesetzgeberische Instanz reagierte auf die zunehmende Kritik am deutschen System der Corporate Governance mit der Verabschiedung eines Kontroll- und Transparenzgesetzes, das am ersten Mai 1998 in Kraft getreten ist. Das KonTrag bildete jedoch nur den Anfang und weitere gesetzgeberische Reformschritte (u.a. DCGK, TransPuG, BilReG, BilMoG) folgten im Zuge der Diskussion. Durch die Reformierung der Überwachung des Vorstands durch den Aufsichtsrat erhofft sich der Gesetzgeber vor allem einen Effizienzgewinn der deutschen Corporate Governance Struktur. Im Rahmen der Beziehung zwischen den beiden Organen ist nämlich eine deutliche Informationsasymmetrie festzustellen. Da jedoch die Effizienz der Aufsichtsratsüberwachung hauptsächlich durch die Informationsversorgung determiniert ist, musste der Gesetzgeber deren Verbesserung ins Zentrum seiner Reformschritte stellen. Die Verantwortung, ein angemessenes Risikomanagementsystem in einer Aktiengesellschaft zu installieren, trägt der Vorstand. Dessen Pflichten diesbezüglich präzisiert, als Folge des KonTraG, der § 91 [...]

Finanzwirtschaftliches Risikomanagement Eine Kritische Analyse

Author: Christian Wendel
Publisher: Diplomarbeiten Agentur
ISBN: 3842811187
Size: 60.30 MB
Format: PDF, Docs
View: 3796
Download Read Online

Inhaltsangabe:Einleitung: Schon seit jeher mussten sich Menschen mit dem, was man umgangssprachlich Risiko nennt, auseinandersetzen. Erst in der jüngeren Vergangenheit hat diese Thematik wieder eine erschreckende Aktualität gewonnen. Früher waren es so spektakuläre Unternehmenskrisen wie bei Bankers Trust, die ihren Kunden eine unzureichende Expertise im Handel mit Derivaten zukommen ließen, der deutschen Metallgesellschaft, die beim Handel mit Brennstoffverträgen auf dem amerikanischen Markt erhebliche Verluste realisierte, oder die britische Traditionsbank Barings, die aufgrund der Kapriolen eines einzigen, in Singapur tätigen Derivatehändlers in Konkurs ging. Heute sind es die sog. Subprimekrise , die einen massiven Vertrauensverlust im Bankensektor, gepaart mit der Gefahr von bank runs und entsprechenden realwirtschaftlichen Konsequenzen bewirkte, die aufgrund ihrer Risikomanagementpraktiken in die öffentliche Kritik geratenen Landesbanken, das Betreiben einer Ölbohrplattform im Golf von Mexiko oder die (scheinbar) einfache Durchführung einer Flugreise in Zeiten isländischer Vulkanasche mit entsprechenden Auswirkungen auf die Umsätze der Fluggesellschaften. Aufgrund des auf den Produkt- und Faktormärkten eingesetzten Globalisierungsprozesses, geringeren Kapitalkostenunterschieden und gesunkenen Handelsbarrieren sind Unternehmen zunehmend internationalem Wettbewerb ausgesetzt. Gleichzeitig sind auf den Finanzmärkten durch die Entwicklungen auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologie Deregulierungs-, Integrationsprozesse und zeitweilig größere Kursschwankungen zu verzeichnen. Diese finden teilweise schon ihren Ursprung in dem Zusammenbruch des Systems von Bretton-Woods und der damit verbundenen Freigabe zahlreicher Wechselkurse zu Beginn der 70er Jahre sowie dem Aufkommen derivativer Finanzinstrumente. Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis: AbkürzungsverzeichnisIV AbbildungsverzeichnisVI 1.Einleitung1 2.Grundlagen2 2.1Grundlagen des Risikos2 2.1.1Der allgemeine Risikobegriff2 2.1.2Probleme der Risikobemessung2 2.1.3Ansätze zur Risikokategorisierung3 2.2Zur Bedeutung des Risikomanagements4 2.2.1Der im Finanz-Management verwendete Risikobegriff4 2.2.2Die Definitionen von Risikomanagement5 2.2.3Der Nutzen von Risikomanagement6 2.3Rechtliche Grundlagen8 2.3.1Die Änderungen mit dem KonTraG8 2.3.2Das Risikomanagementsystem - Organisatorische Anforderungen10 2.3.3Die Aufgaben des Jahresabschlussprüfers12 2.4Der [...]

Risikomanagement Der Ffentlichen Hand

Author: Frank Scholz
Publisher: Springer Science & Business Media
ISBN: 379082142X
Size: 68.96 MB
Format: PDF, ePub
View: 7318
Download Read Online

Das vorliegende Buch ist die erste systematisch angelegte Abhandlung zum Themenkomplex "Risikomanagement der Öffentlichen Hand" in Deutschland. Der Gesetzgeber hat die gesetzlichen Rahmenbedingungen zur Gewährleistung von Mindestbedingungen für Risikomanagementsysteme in den letzten Jahren in Deutschland für private Unternehmen immer wieder verschärft. Es ist aber festzustellen, dass die Öffentliche Hand bei ihren eigenen Aktivitäten Risikomanagementaspekte nicht genauso stringent nutzt, wie sie es von den privaten Wirtschaftsunternehmen verlangt. Das Buch bietet eine gründliche theoretische Fundierung, Überblicksartikel zu den einschlägigen rechtlichen Bestimmungen, das entsprechende Wirtschaftsprüferrecht, das Vorgehen in verschiedenen Ländern und vor allem Praxisbeispiele zum Aufbau eines Risikomanagementsystems aus verschiedenen Bereichen der Öffentlichen Hand und ihrer Unternehmen. Dieser Band soll helfen, eine Lücke zu füllen und eine breitere Diskussion in Deutschland über das Risikomanagement der Öffentlichen Hand zu fördern.

Risikomanagement Im Kontext Der Wertorientierten Unternehmensf Hrung

Author: Klaus Wolf
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322992527
Size: 29.57 MB
Format: PDF, ePub
View: 6523
Download Read Online

Klaus Wolf entwickelt einen integrativen Ansatz, der zwischen einer Portfolio- und einer Geschäfts-/Prozesssteuerung unterscheidet. Während die Portfoliosteuerung um eine wert- und risikoorientierte Kapitalallokation ergänzt wird, umfasst die Geschäfts-/Prozesssteuerung, ausgehend von der Identifikation erfolgsrelevanter Werttreiber, die Identifikation, Bewertung, Handhabung und Berichterstattung inhärenter Chancen und Risiken.

Der Konzerndatenschutzbeauftragte

Author: Sebastian Braun-Lüdicke
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3834999903
Size: 28.59 MB
Format: PDF, Kindle
View: 3598
Download Read Online

Sebastian Braun-Lüdicke untersucht die Umsetzbarkeit einer gesetzlichen Regelung des Konzerndatenschutzbeauftragten in einem rechtstheoretischen, einem rechtspraktischen und einem empirischen Teil. Er zeigt die rechtlichen und praktischen Probleme der fehlenden Rechtsgrundlage auf und entwickelt einen Lösungsansatz in Form eines Normierungsvorschlags.

Steuerung Im Konzern

Author: Christian Backmann
Publisher: Springer-Verlag
ISBN: 3322909557
Size: 16.23 MB
Format: PDF, ePub, Mobi
View: 2062
Download Read Online

Christian Backmann stellt zwei grundsätzliche Steuerungsmuster in Konzernen vor, für die er auf strategischer und auf operativer Ebene sowie bezogen auf Projekte und Prozesse klassische und innovative Instrumente herleitet.